Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Veranstaltungen TicketsProgrammheftOrtFördererImpressum

In movimento

Internationale Tanzgala

Freitag | 19.06.2020 | 20:00 Uhr | Stadtsaal

Das dancefirst-Festival wurde aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie abgesagt. Kartenkäufer können ihre Tickets dort zurückgegeben, wo sie gekauft wurden. Sollten Sie auf eine vollständige oder teilweise Rückerstattung verzichten wollen, wird der Theaterverein dieses Geld für die Planung einer neuen Festivalausgabe einsetzen. Sie erhalten eine entsprechende Spendenquittung. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Choreografie: Edwaard Liang / Maged Mohamed / Enrique Gasa Valga / Giuseppe Picone

Tänzer*innen: Lucia Lacarra, Matthew Golding, Alexey Popov, Maria Eichwald, Rosa Pierro, Ryota Kitai, Radka Zvonařová, Adam Zvonař, Luisa Leluzzi, Giuseppe Picone

Zur Eröffnung des diesjährigen Festivals erwartet die Besucher eine Ballettgala der Extraklasse. Als Kuratorin dieser Gala hat Kumiko Noshiro von der Munich International Ballet School ein Programm mit Duetten internationaler Tanz-Stars zusammengestellt, das mit drei Weltpremieren aufwartet.

Einige der Tänzer haben in der Vergangenheit große Erfolge mit dem Bayerischen Staatsballett gefeiert. Dessen ehemalige 1. Solisten Lucia Lacarra und Matthew Golding werden in einer Choreografie von Edwaard Liang Vivaldis Musik in ein berührendes Liebesduett voller Anmut und Grazie verwandeln. Eigens für diese Gala wird der gefeierte italienische Pianist Roberto Cacciapaglia zwei Balladen komponieren und live spielen. Das erste Stück werden Alexey Popov (1.Solist des Bayerischen Staatsballetts) und Maria Eichwald (ehemalige 1. Solistin) in einer Choreografie von Maged Mohamed präsentieren. Das zweite Stück wird Alexey Popov mit Natalie Kusch (ehemaliges Mitglied des Balletts der Wiener Staatsoper) tanzen. Choreograf dieser Premiere ist Enrique Gasa Valga. Beide Stücke versprechen Sinnlichkeit und Romantik pur. In der dritten Uraufführung präsentieren Rosa Pierro und Ryota Kitai vom polnischen Nationalballett eine aufregende Neuinterpretation von Ravels leidenschaftlichem „Bolero“, während sie in „Springwater“ Ravels verspielte Seite in Tanz verwandeln. Radka Zvonařová und Adam Zvonař vom tschechischen Nationalballett werden in einem Duett aus „Schwanensee“ die virtuose Eleganz des klassischen Balletts demonstrieren und in einer Tanzfassung von Hans Zimmers Filmmusik die kreative Freiheit des modernen Tanzes feiern. Für sich und seine Partnerin Luisa leluzzi hat Giuseppe Picone (Ballettleiter des Teatro di San Carlo in Neapel) Rachmaninows sehnsuchtsvolles Musikstück „Elegie“ mit großem Einfühlungsvermögen in Szene gesetzt.

Erleben sie eine hochklassige Ballettgala, die mit eindrucksvollen Choreografien und tänzerischer Virtuosität bezaubern wird!

...mehr

VVK 31 / 38 / 43, AK + 2
Veranstalter: Theaterverein Fürstenfeldbruck